Zwischen Strand und Apfelbäumen

Pferdesport

In der Normandie geht im Grunde alles seinen beschaulichen Gang. Es sei denn, es geht um Pferde – Zucht und Reitsport, Handel und Wette. Dann kommt große Leidenschaft ins Spiel. Und das schon seit Jahrhunderten. Schon Wilhelm der Eroberer setzte für seinen Sieg in Hastings auf die normannische Kavallerie mit ihren bulligen Kaltblut-Percherons. Allein im Département Calvados finden sich heute mehr als 1.400 Gestüte.

Dominiert wird die Leidenschaft fürs Pferd von dem Treiben auf und rund um die Rennbahnen in Deauville. Hier trifft sich auf diversen Veranstaltungen und Turnieren – vom Pferderennen übers Poloturnier bis zum Wettkampf der Gespanne, zu Auktionen und den Tagen der offenen Tür – an sieben Monaten im Jahr die internationale Reitsportelite. Ein elegantes Publikum von Rang und Namen aus aller Welt gibt sich ein Stelldichein und natürlich auch das normalsterbliche Volk, mit der Wettzeitung unter dem Arm, in der Hoffnung auf den großen Gewinn.

Pferdesport Pferdesport ist hier seit Jahrhunderten
zu Hause. Manch einer wartet schon
ebenso lang auf den großen Gewinn …